Untersuchungen an Keramischen Schneidstoffen (Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen #1147) (Paperback)

Untersuchungen an Keramischen Schneidstoffen (Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen #1147) By Herwart Opitz Cover Image

Untersuchungen an Keramischen Schneidstoffen (Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen #1147) (Paperback)

$59.99


Not On Our Shelves—Ships in 1-5 Days

Other Books in Series

This is book number 1147 in the Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen series.

Die Entwicklung auf dem Gebiet der Schneidstoffe wird durch das Streben nach geringeren Fertigungskosten und k rzeren Fertigungszeiten bestimmt. Das hei t, man versucht Schneidstoffe zu schaffen, die f r eine Anwendung bei hohen Schnittgeschwindigkeiten und mittleren Spanquerschnitten geeignet sind. Die Forderung nach einer hohen Verschlei festigkeit und Warmh rte wird durch die keramischen Schneidstoffe weitgehend erf llt. Ihre Entwicklung ist in den letzten Jahren soweit fortgeschritten, da sie ber das erste Versuchsstadium hinaus Da durch den Einsatz der Schneid- schon Eingang in die Praxis gefunden haben. keramik auch an die Konstruktion moderner Werkzeugmaschinen erh hte Anforderungen hinsichtlich Drehzahlbereich, installierter Leistung und Starrheit gestellt werden, ist die genaue Kenntnis der Leistungsf higkeit dieser Schneid- stoffe von gro er Bedeutung. 6 2. Zusammensetzung und Eigenschaften der Schneidkeramik Gegen ber den herk mmlichen Schneidstoffen besitzt die Keramik eine voll- kommen andere Zusammensetzung. In Tab. 1 sind die wichtigsten Bestandteile der verschiedenen Werkzeugbaustoffe aufgef hrt. An die Stelle der Schwer- metallkarbide tritt bei der Schneidkeramik ein oxydischer Hartstoff, meist Alu- miniumoxyd Ab03, w hrend der metallische Binder fast ganz verschwindet. Die rein oxydischen Keramiksorten bestehen nahezu vollst ndig aus gesintertem Aluminiumoxyd. Der besondere Vorteil der Sinteroxyde ist ihre Reaktions- tr gheit gegen ber Eisen 11; 22] und ihre hohe Warmfestigkeit, nachteilig wirkt sich dagegen ihre gegen ber den anderen Schneidstoffen relativ geringe Z higkeit aus. In den letzten Jahren sind in st rkerem Umfang Keramiksorten entwickelt worden, die neben den oxydischen Bestandteilen auchgro ere Anteile vonSchwer- metallkarbiden enthalten. Auf diese Weise konnte die Z higkeit der Keramik verbessert werden, ohne die Verschlei festigkeit wesentlich zu beeintr chtigen.
Product Details ISBN: 9783663064947
ISBN-10: 3663064948
Publisher: Vs Verlag Fur Sozialwissenschaften
Publication Date:
Pages: 45
Language: German
Series: Forschungsberichte Des Landes Nordrhein-Westfalen