Die ungeschriebenen Freiheitsrechte in der schweizerischen Bundesverfassung von 1874 im Vergleich mit dem Grundgesetz (Paperback)

Die ungeschriebenen Freiheitsrechte in der schweizerischen Bundesverfassung von 1874 im Vergleich mit dem Grundgesetz By Herbert Bethge (Other), Holger Schäfer Cover Image

Die ungeschriebenen Freiheitsrechte in der schweizerischen Bundesverfassung von 1874 im Vergleich mit dem Grundgesetz (Paperback)

$79.90


Not On Our Shelves—Ships in 1-5 Days
(This book cannot be returned.)

Other Books in Series

This is book number 16 in the Studien Und Materialien Zum Oeffentlichen Recht series.

Durch die Anerkennung von ungeschriebenen Freiheitsrechten gelang es dem Schweizer Bundesgericht, den Kanon der in der Bundesverfassung von 1874 geregelten individuellen Garantien entscheidend zu erweitern. Diese ungeschriebenen Freiheiten wurden - ohne Ankn pfung an den Verfassungstext - unter Herausbildung verschiedener Kriterien frei entwickelt. Auch das Bundesverfassungsgericht hat Wege gefunden, individuelle Rechtspositionen zu st rken. Methodisch geschieht dies hier allerdings immer durch die Ankn pfung an benannte Garantien. Trotz der formalen Anlehnung an ausdr cklich geregelte Freiheiten entwickelte das Bundesverfassungsgericht dabei allerdings quasi eigene Tatbest nde und verselbst ndigte, konsistente Rechtspositionen, so dass man auch hier von ungeschriebenen Freiheitsrechten sprechen kann. Zentrale Bedeutung kommt bei dieser Rechtsprechung Art. 2 Abs. 1 GG in seiner Auslegung als allgemeine Handlungsfreiheit zu. Obwohl beide Gerichte unterschiedliche rechtsdogmatische Ans tze w hlen, werden in beiden Rechtsordnungen hnliche Ergebnisse erzielt.
Product Details ISBN: 9783631369036
ISBN-10: 3631369034
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der W
Publication Date: June 6th, 2002
Pages: 193
Language: German
Series: Studien Und Materialien Zum Oeffentlichen Recht